Die Zukunft der Werbung?

Der Werber, der keiner mehr ist

Ist Werbung eigentlich irrelevant geworden? Als ausgebildeter und studierter Werber waren Commercials immer Teil meines Lebens. Selbst in der Zeit vor meinem Studium, gehörte Werbung zum festen Alltag… ganz einfach deshalb, weil wir konventionelles Fernsehen geschaut haben. Das ist heute anders und allem voran hab ich gar kein klassisches Fernsehen mehr.

Streaming als Unabhängigkeitserklärung

Wenn ich mich reflektiere, habe ich eigentlich alle Streamingdienste (bis auf Apple+) und suche mir mittlerweile ganz gezielt aus, was ich wann schauen möchte. Und da die Streamingdienste alle mit einem recht nahen Zeitversatz aufpoppten, schlich sich so das klassische Fernsehen aus meinem Leben, ohne, dass ich mir da so wirklich gewahr darüber geworden bin. Heute streame ich alle meine Inhalte, ausnahmslos. Kein Wunder, es ist ja auch 2023 und Individualität im Konsum ist ganz vorne mit dabei. Somit auch der Anspruch, Fernsehen zu konsumieren, wann und wie ich es will.

Wo ist die gute alte Werbung hin?

Mit dem Aufkommen der Streamingdienste verschwand aber auch gleichzeitig ein wesentlicher Teil traditionellen Fernsehens: Die Werbung! Das wird mir besonders zur Weihnachtszeit wieder gewahr, vermisse ich doch die großen Kampagnen voller vorgeheuchelter Liebe und Emotionen ein wenig. Würdet ihr mich jetzt fragen, fiele mir kein einziges Beispiel für einen guten, herausragenden Spot ein… ganz einfach deshalb nicht, weil ich seit Ewigkeiten keine Werbung mehr gesehen habe. Also Classic Commercials, denn digitale Werbung im Sinne von Re-targeting ist gang und gäbe. Da bin ich ganz groß und die Social Media Plattformen mein Untergang… insbesondere Instagram schafft es, meine Vorlieben ziemlich gut zu algorithmieren und mir Vorschläge in den Stream zu spielen, die wirklich eine Relevanz für mich haben. Was sagt mir das?

Mach neuer Werbung Platz

Ich bin immer noch offen für Werbung… aber für zielgerichtete Werbung! Irgendwie erwarte ich heute, dass man durch Analyse meiner Daten sehr viel genauer lokalisiert, wo meine Vorlieben liegen und dementsprechend zielgruppenspezifische Werbung ausspielt. Das passiert ja auch teilweise schon. Aber wenn ich dran denke, was für Möglichkeiten KI für die zukünftige digitale Kommunikation ermöglicht, wird mir ganz schwummrig.

Die Zukunft wirbt KI

Es erwarten die Werber grandiose Zeiten, in denen in Echtzeit generische Spots individuell ausgespielt werden können. Deepfake im positiven Sinne. Nix mehr mit: Ich mach eine Persona und spül einfach mal mit Werbung durch. Der Streueffekt wird mit Entwicklung der KI größtenteils verschwinden… weitere Technologien werden individuelle Ansprache ermöglichen, die sehr viel intelligenter als das klassische Re-targeting funktionieren und generisch auf Basis sehr großer Datenwerte Anzeigen verteilen. Spots werden nicht mehr auf Zielgruppen ausgerichtet, sondern Zielpersonen… einzelne Menschen mit individueller Ansprache. Klar gibt es noch Barrieren: Gesetze, Datenmengen, Technologie-Gaps, Kosten, Kundenbereitschaft… aber -hey- wir sind auf einem Weg.

Ach, was könnte man sich da für Use-Cases zusammenschustern. Ich freu mich wirklich auf die Zukunft der Kommunikation. Die Angebote im Bereich KI entwickeln sich in einer Geschwindigkeit, die der Fantasie schon fast Grenzen setzt. Was eröffnen sich Werbern und Kommunikation-Experten für neue Welten. Was meint ihr? Ist klassische Werbung für euch noch irgendwie relevant?

Teile diesen Artikel:

Relevante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Blog Artikel

Clickbait Deluxe

Part 2: Meine Daten?

Facebook frisst WhatsApp!

Google unser, geheiligt sei dein Name